CHSB Yield 2.0 Demokratisierung
Chris B

Chris B

Wie CHSB Yield 2.0 den Wohlstand demokratisieren wird

Übersetzung des Originalartikels von Bastien Muster, erschienen auf dem SwissBorg-Blog.

Während wir uns auf den Start von CHSB Yield 2.0 vorbereiten, haben wir über den Weg nachgedacht, der uns dazu veranlasst hat, die Änderungen am Programm in Betracht zu ziehen.

 

Die Umstellung von einer einheitlichen Rendite für alle Token, die in der CHSB Yield Wallet gehalten werden, auf das gestaffelte System, das wir in unserem CHSB Yield 2.0-Erklärungsbericht Anfang des Jahres beschrieben haben.

 

CHSB war einer der Token mit der besten Performance im Jahr 2020, der um 2'700 % in die Höhe schoss und die Top 70 auf CoinMarketCap erreichte.

 

CHSB begann das Jahr bei 26 Cent und ist immer noch um über 150 % gestiegen. Die Community der Nutzer:innen der SwissBorg-App ist auf über 500'000 angewachsen (von denen über 115'000 CHSB halten).

Wir sind sehr dankbar für dieses explosive Wachstum und für diejenigen, die uns und unser Token in den letzten vier Jahren unterstützt haben.

 

Die Herausforderung dieses Wachstums ist jedoch, dass viele der Vorteile unseres Ökosystems für neue Nutzer:innen unzugänglich wurden.

 

Auf dem Höhepunkt unseres Wachstums kostete unser Community Premium-Konto über 3'000 Dollar, während Genesis Premium über 75'000 Dollar kostete.

 

Um sich für SwissBorg Nation – einer Gruppe von 200 Community-Mitgliedern – zu qualifizieren, die Einfluss auf die Roadmap von SwissBorg nehmen können, müssen Community-Mitglieder mindestens 100'000 CHSB halten (die zu unserem Höchststand über 150'000 $ Wert waren).

 

Und nur die Top-Token-Inhaber:innen haben garantierten Zugang zu SwissBorg Ventures.

Wir freuen uns, diese zusätzlichen Vorteile unseren grossen Token-Inhaber:innen anbieten zu können, von denen viele SwissBorg durch den Krypto-Winter und bevor wir ein Produkt hatten, unterstützt haben.

 

Wir sind uns jedoch auch bewusst, dass mit dem Wachstum des Ökosystems und dem Anstieg des CHSB-Preises diese Vorteile für viele Mitglieder unserer Community immer weniger zugänglich sind.

 

Und wenn es nicht so viele Vorteile für neue Krypto-Investor:innen gibt, wie sollen dann die SwissBorg-Community und das Ökosystem weiter wachsen?

Ein gesundes Ökosystem ist eines, das alle seine Nutzer:innen belohnt. Ein Ökosystem, das allen Nutzer:innen zugute kommt, wird Loyalität schaffen, neue Investor:innen anziehen und den Wohlstand aller steigern.

Das CHSB Renditeprogramm ist eine der Einrichtungen, die den Wert von CHSB erhöhen, eine der wichtigsten Möglichkeiten, wie Nutzer:innen ihr Vermögen mit SwissBorg vermehren können, und eine Möglichkeit, wie sie den oben genannten Vorteilen näher kommen können.

 

Die derzeitige Struktur erschwert es jedoch kleineren Inhaber:innen, ihr Vermögen in sinnvoller Weise zu vermehren.

 

Dies hat das Wachstum und den Wert unseres Ökosystems verlangsamt und gleichzeitig zu einer zunehmenden Vermögenskonzentration bei einer kleinen Anzahl von Grosshalter:innen geführt.

Die aktuelle Verteilung von CHSB

Derzeit ist die Verteilung der CHSB-Token in unserer Community sehr ungleich.

 

Von den Inhaber:innen, die derzeit CHSB in ihren Yield Wallets haben, haben 49'268 Inhaber weniger als 1'000 CHSB in ihren Wallets, während es nur 40 Nutzer:innen mit über 1 Million CHSB gibt. Tatsächlich halten die obersten 1 % der Nutzer:innen der CHSB-Wallet 64 % der gestakten CHSB.

 

Dieser Trend in der Verteilung wurde durch das ursprüngliche CHSB Renditeprogramm beschleunigt, da alle Inhaber:innen die gleiche Yield-Rate erhalten, mit der Möglichkeit, von einem Premium-Rendite-Multiplikator zu profitieren (1,5x für Community Premium, 2x für Genesis Premium).

 

Wenn eine CHSB-Token-Inhaberin beispielsweise 1 Million Token in ihrem Yieldkonto hat und eine jährliche Rendite von 10 % erzielt, hat sie nach einem Jahr 100'000 zusätzliche Token verdient.

 

Ein Inhaber mit 1'000 Token, der die gleiche Rendite erzielt, hat nach einem Jahr 100 Token zusätzlich verdient. (Der Einfachheit halber haben wir den täglichen Zinseszins in diesem Beispiel nicht berücksichtigt).

 

Im Laufe der Zeit bedeutet dies, dass sich die Verteilung von CHSB zunehmend konzentriert und ein grösserer Prozentsatz des Token-Angebots an eine kleine Gruppe von Community-Mitgliedern geht.

Warum ist das ein Problem?

Die Vermögensungleichheit ist in den grössten Volkswirtschaften der Welt eine Herausforderung.

 

In den USA besitzen die obersten 1 % der Haushalte 15 Mal mehr Vermögen als die unteren 50 % zusammen.

 

Im Grossbritannien besitzen die obersten 1 % ein Viertel des Vermögens des Landes.

 

Selbst in der Schweiz, die für ihre grössere Gleichheit bekannt ist, hat sich die Vermögensverteilung zugunsten der obersten 1 % verschoben, deren Vermögen zwischen 2003 und 2015 um 43 % gestiegen ist.

 

In allen Ländern wächst die Vermögenskluft Jahr für Jahr und von Generation zu Generation. Menschen, die in Reichtum hineingeboren werden, haben Zugang zu Möglichkeiten, Verbindungen und Finanzmitteln, die diejenigen, die in niedrigeren sozioökonomischen Bereichen geboren werden, nicht haben.

 

Im Laufe der Zeit bedeutet dies, dass die Reichen reicher werden, während die Armen ärmer werden.

Ohne Innovation werden die Folgen für künftige Generationen katastrophal sein. Es ist klar, dass unsere traditionellen Systeme keine Antwort darauf haben, diesen Teufelskreis zu stoppen.

 

Neben den Folgen für die Mitglieder eines ungleichen Ökosystems oder einer Gemeinschaft gibt es auch negative Konsequenzen für das System selbst – je mehr Reichtum und Macht in die Hände einiger weniger übergehen, desto anfälliger wird das System für die Wünsche dieser wenigen, anstatt den Bedürfnissen der grösseren Gemeinschaft zu dienen.

 

Dies zeigt sich in der Politik, wo Unternehmen und reiche Familien Initiativen finanzieren, die ihnen und nicht der Gesellschaft als Ganzes dienen. Wir können dies auch in der Finanzwelt beobachten, wo bestimmte Personen und Organisationen genug Macht haben, um den Preis eines Vermögenswerts in einem koordinierten Streik in die Höhe zu treiben oder abstürzen zu lassen.

 

Viele von uns sind sich der Probleme bewusst, die mit der Ungleichheit von Vermögenswerten verbunden sind, aber es stellt sich oft die Frage, wie man die Ungleichheit eines Systems konkret messen kann, anstatt sich auf Annahmen und anekdotische Beweise zu verlassen. Hier kommt Vitalik Buterin ins Spiel!

Messung der Ungleichheit im Kryptoversum

Eine der beliebtesten und bekanntesten Methoden zur Messung der Ungleichheit ist der Gini-Koeffizient.

 

Er misst die Fläche zwischen einer perfekten Verteilungslinie (das ist eine gerade 45-Grad-Linie) und der Wohlstandsverteilungskurve in einem beliebigen System.

 

In einem System mit perfekter Gleichheit wäre diese Fläche gleich 0, in einem System mit perfekter Ungleichheit wäre die Fläche gleich 0,5.

 

Der Gini-Koeffizient ist das Zweifache dieser Fläche, wobei die Systeme mit der grössten Gleichheit einen niedrigeren Wert und die Systeme mit der grössten Ungleichheit einen höheren Wert haben (bis zu 100).

Gini Coefficient
Gini-Koeffizient © SwissBorg

Der Gini-Koeffizient ist zwar beliebt, aber nicht unbedingt die beste Wahl für nicht-geografische Gemeinschaften wie die Blockchain.

 

In einer aktuellen Analyse von Vitalik Buterin, dem Gründer von Ethereum, wurde erklärt, dass der Gini-Koeffizient möglicherweise nicht in der Lage ist, bestimmte Aspekte der Vermögensverteilung zu erfassen, insbesondere wenn er auf Kryptowährungen angewendet wird.

 

Nach Prüfung der von Vitalik vorgeschlagenen Alternativen haben wir den verlorenen Nutzen aus der Ungleichheit auf den CHSB Yield 2.0 angewandt, der ein einfaches und dennoch leistungsfähiges Mass für die Gesundheit der Renditeverteilung ist.

 

Diese Metrik wird verwendet, um die Renditen zu optimieren und die bestmögliche Rendite für unsere Nutzer:innen zu erzielen.

Wie CHSB Yield 2.0 diese Herausforderungen angeht

CHSB Yield 2.0 führt ein Stufensystem ein, das darauf ausgelegt ist, jede:n Investor:in im CHSB Yield-Wallet zu belohnen und gleichzeitig die Wohlstandslücke, die uns alle trennt, zu verringern.

 

Indem wir die Rendite für Inhaber:innen kleinerer Token erhöhen, geben wir ihnen die Möglichkeit, das Wachstum ihres Vermögens zu beschleunigen.

 

Je schneller sie dies tun, desto eher können sie zum Community Premium übergehen, was den doppelten Vorteil hat, dass ihr Vermögen durch den 1,5-fachen Renditemultiplikator weiter beschleunigt wird, während gleichzeitig das zirkulierende Angebot an CHSB für alle reduziert wird.

 

Dieser Ansatz wird dazu führen, dass mehr Investor:innen CHSB entdecken, wodurch das Angebot noch mehr unter Druck gerät und der Wert des Tokens mit der Zeit steigt.

 

Diese Investor:innen werden weiterhin die hohen Renditen für ihre ersten CHSB-Stufen entdecken, sie werden sich weiterhin für Community Premium qualifizieren, und die in Premium-Konten und Rendite-Wallets gesperrten CHSB werden mit dem Wachstum der SwissBorg-Community weiter ansteigen.

Und genau davon profitieren unsere grösseren Token-Inhaber:innen – denn das Wachstum des SwissBorg-Ökosystems wird die Nachfrage nach CHSB erhöhen und gleichzeitig das Angebot verringern, was letztlich dazu führt, dass der Wert ihrer Investitionen steigt.

 

Anstatt alte Wirtschaftsmodelle zu wiederholen, bei denen die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden – und bei denen die Kluft zwischen den beiden ständig wächst – zielt CHSB Yield 2.0 nicht nur darauf ab, die Kluft zu schliessen, sondern jeder und jedem im Ökosystem zu ermöglichen, ihr oder sein Vermögen zu vergrössern.

 

Das neue Renditeprogramm wird das Risiko einer hohen Konzentration unseres Tokens verringern, es wird kleineren Inhaber:innen mehr Möglichkeiten geben, ihr Vermögen zu vermehren, und es wird neue Nutzer:innen in das SwissBorg-Ökosystem ziehen.

 

Einmal mehr gilt: Eine steigende Flut hebt alle Boote, und CHSB Yield 2.0 wird die Flut für CHSB erhöhen!

Video

Link auf SwissBorg-Website: swissborg.com/chsb-yield

Lade jetzt die SwissBorg App herunter und gewinne bis zu 100€ in CHSB.

Teile Diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on telegram
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email